Mittwoch, 15. November 2017

Ein Hoch dem Klimawandel

Was man halt unter gutem Klima und einem Wandel versteht.
Zwischenmenschlich ... oder so.


Wie man den CO2 Ausstoß verringert, das wäre ja zu einfach ...

Wir setzen auf erneuerbare Energien - und verlegen sämtlichen Güterverkehr auf die Schienen.
Sonntagsverkehr auch wochentags auf unseren Autobahnen und nicht nur die Natur wird es danken.

Es ist nicht der NORMALO, der das Klima verändert - es sind immer die, die schnell viel Geld verdienen wollen.

Ich denke, wenn die Flugzeuge noch länger unten bleiben, wird dies der Umwelt auch sehr zuträglich sein.


Jetzt wollen sie doch wirklich dem kleinen Bürger sein Holzfeuerchen vermiesen ...

Wie lange feuert der Mensch schon mit Holz? Eine Millionen Jahre???

Der Klimawandel begann also mit dem ersten Holzfeuer.


Übrigens, in der Ausatemluft sind ca. 4% CO2 enthalten ...
Die besten Werte für eine Klimabilanz hat ein Couchpotato.
Ein sportlicher Typ ist eine wahre CO2 Schleuder.

Ich schlage vor, den Sport ab sofort zu verbieten!!!

Aus Klimaschutzgründen.


Freitag, 10. November 2017

Der richtige Zeitpunkt ...

Mitunter erstaunt es einen doch, mit welcher Energie die Politiker sich festkrallen, um auf  Teufel komm raus was zu veranstalten, was vollkommen entgegen dem steht, weshalb sie gewählt wurden.
Die Angst vorm Verlust des Fleischbergs, oder was?

Gib dem Menschen Macht und du erkennst den Charakter ... oder so.

Alle verbiegen sich - und verlieren ihr Gesicht.

Sie haben doch keinen Stolz.


75% der Bevölkerung sprechen sich für Neuwahlen aus.


Also, ich gehöre zu den 25%.


Die sollen sich quälen!!!
Kompromisse eingehen und von ihrer Leitlinie abbringen lassen.

Das ist doch sowas von lustig, wie wortbrüchig sie werden -
also den Spaß will ich mir doch nicht entgehen lassen!!!


Auf Trump schimpfen und selbst noch unterirdischer sein!!! Herrlich!!!


Das ist zur Zeit mal wieder alles so schön anzusehen.


Der richtige Zeitpunkt, sich köstlich über Wahl_versprecher zu amüsieren!





Nur eben ... in der EU stehen einige Abstimmungen an, an denen Deutschland nicht teilnehmen kann, weil wir keine Regierung haben. Und in der UNO auch.
Nun wartet die ganze Welt darauf, dass sie sich in diesem Fliegenschiss auf dem Globus mal ausmehren ...

Die andere Seite der Medaille halt.



Mittwoch, 8. November 2017

Die dritte Option

Ach, wie niedlich ...


Hatte erst mal auf den Kalender geguckt -  nee, ist kein 1. April.


Das Bundesverfassungsgericht fordert einen weiteren Eintrag im Geburtsregister:

Ein drittes Geschlecht.


Neutral reicht wohl nicht. Nicht Fisch, nicht Fleisch, also irgendwas diverses.


Ja, wer mit sich nicht im reinen ist, nicht mit sich zurecht kommt, muss halt derart Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Und wie schön, dass in Deutschland 2017 der Verfall der Gesellschaft rasant fortschreitet.

Man kann wunderbar zuschauen, hol mal das Popcorn!



"Als langjähriger Arbeitnehmer und Steuerzahler bin ich beruhigt, dass die wichtigen Probleme der Bundesrepublik, wie "Ehe für alle" und ein "drittes Geschlecht im Pass" schnell, zügig und ohne große Probleme erledigt werden. Weiter so."



Spannend wird es, wenn nun neben der Frauenquote, der Migrantenquote noch die Intersex-Quote eingeführt wird.

Und wie ist es dann mit der  öffentlichen Toilettenbenutzung, wenn kein Genderklo da ist???
"Du kommst hier nicht rein!!!"


Ach, ist das aufregend!!! *lol*


Ist es wirklich nötig, dass man sich derart  EINKLASSIFIZIERT???

Erinnert ja schon an die Rassengesetze: Normal und UN_normal.

Männlich, weiblich, Nix von beiden.


Gleich im Ausweis - sortieren ist dann noch einfacher - oder wie jetzt???


Man wird ja mal fragen dürfen ...


WEM nutzt es???



Reicht es nun nicht mehr, im Zweifelsfall die Chromosomen zu befragen?

XX oder XY - einfacher geht es doch nicht!



An sich ... ist es mir aber EGAL.

Wer sich selbst in seiner Reisefreiheit einschränken möchte ... bitteschön.


Auf die Nachrichten bin ich schon jetzt gespannt:

Deutsches ist eingesperrt worden, weil ES ...

Also ER oder SIE geht ja dann wohl nicht mehr.

Oder wie jetzt???




Auf alle Fälle müssen diese Personen mindestens zwei Vornamen erhalten.
Einen weiblichen und einen männlichen.
Das deutsche Namensrecht gibt das ja her.
Denke mal, neutrale Namen wie Chris erleben dann einen Aufschwung.



3. Jahrtausend - ich bin begeistert!!!






An allem Unfug,
der passiert,
sind nicht etwa nur die schuld,
die ihn tun,
sondern auch die,
die ihn nicht verhindern.

(Erich Kästner)

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Pro und Contra

Für ein Land, in dem wir gut und gerne leben.


In Bayern wurde jetzt eine 84jährige Frau zu 3 Monate Gefängnis verurteilt,
weil sie vor Hunger Lebensmittel gestohlen hatte.

Die Rentnerin arbeitete früher als Schneiderin.


Die Fürsorgepflicht eines Staates wurde aber arg vernachlässigt ...
die Behörden haben regelrecht versagt -
aber im Gefängnis muss die Fürsorgepflicht nun voll greifen.


Ich sehe es nicht als negativ, liebe Ingrid, als 84jährige ins Gefängnis zu gehen.

Der Winter kommt ...

Sie werden so gut wie unsere lieben Flüchtlinge behandelt: Umsorgt, gehegt und gepflegt.

Sie erhalten drei Mahlzeiten am Tag, sie haben es warm, ein sauberes Bett.
Und ganz wichtig: Unterhaltung!!!
Während Ihres Spazierganges auf dem Hof werden Sie sorgsam bewacht,
es kann Ihnen nix passieren.

Sie könnten sich gesundheitlich mal richtig durchchecken lassen - Rundum-Check.
Lassen Sie sich die Zähne machen!

Alles auf Kosten dieses Staates, der, wenn sie unbescholten hungrig durchs Leben kommen, sich in keinster Weise irgendwie um Sie kümmert ... Sie sind halt in Deutschland nur eine Deutsche.


Soll DAS wirklich unsere Zukunft sein???

Das Menschen, die gearbeitet haben, so enden müssen und Straftaten begehen,
weil sie HUNGER haben???

In Deutschland???!!!


Andererseits ... aus dem Artikel geht nicht hervor, ob die Frau Kinder hat ...
und vieles andere auch nicht.
Wie immer eine arg oberflächliche Berichterstattung.

Aber ist leider so:
Eine Mutter kann für 5 Kinder sorgen, aber 5 Kinder nicht für ihre Mutter.

Das Leben ist so teuer geworden, es reicht immer nur noch für das Nötigste in den Familien.



Gestern schaute ich mal in dieses Stern.tv hinein.

Friseure in Ausbildung. 153 EUR im ersten Lehrjahr.

Einerseits: Solange ein Ausbilder für den Betrag Lehrlinge bekommt, wird sich im Kapitalismus doch eh nix drehen.

Andererseits: Lehrjahre sind keine Herrenjahre. 


Mir fehlte in diesem Beitrag der Hinweis, dass das staatliche Kindergeld in der Ausbildung gezahlt wird.

Das sind mindestens 192 Euro.
Muss man natürlich beantragen und nachweisen, dass man Lehrling ist (bzw. sich um eine Berufsausbildung kümmert).


Wenn man beim Arbeitsamt nachfragt, bekommt man vielleicht noch Zuschüsse.
Berufsausbildungsbeihilfe (BAB).

In meiner Naivität dachte ich ja, dass die Grundsicherung von Hartz IV greift:
Lehrlinge stehen dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und erhalten keine.
A ja ... auch eine nette Begründung.
 
Die Unterhaltspflicht der Eltern würde bei Hartz IV ja auch noch angerechnet werden.
Und das Kindergeld.

Hier wäre die Politik mal gefordert: Schließlich geht es um künftige Fachkräfte!



Also - war mal wieder alles ziemlich oberflächlich.

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Politik macht wieder Spaß!!!

Besonders, wenn die so zum Kasperle-Theater mutiert.

Intellektuell wird ja eh alles systematisch runter gefahren, es ist also kein Wunder, dass unsere lieben Politiker einfache Worte, Sätze nicht mehr umsetzen, d. h. verstehen können.

Hab mir gestern diese Bundestags-Abstimmung angesehen.
Man gönnt sich ja sonst nix.

Herrlich!

Unsere liebe Frau Roth wurde gewählt und in ihrer großen Freude (wohl auch über kommende Zuwendungen) - also ich täte dies als Respektlosigkeit und Egoismus betiteln ... aber EGAL - vergaß sie die Anrede unseres geschätzten Bundestagspräsidenten.
Ihm steht so ein Respekt doch aber zu!

Also, es wird lustig. Der Ton im Bundestag.


Dass sie den Kandidaten der AfD abblockten - normal.

Das machen sie doch immer mit den neuen Parteien im Bundestag.

Also nix neues, nix besonderes.

Politiker unter sich halt.



Nur macht das Politiker nicht sympathischer.

Zumal es ja jetzt erst mal ans Diäten einfordern geht ...

In Deutschland ist jedes 5. Kind von Armut bedroht
und wir erlauben die Verteilung der Fleischtöpfe im Überbau
hauptsächlich an Menschen,
deren Taille eh nicht mehr erkennbar ist.
Also, die können den Gürtel nicht enger schnallen!!!
Aber ... unsere.

Freuen wir uns auf die nächste Steuererhöhung.

Die kommt hundertpro ... und schleichend ...


Dienstag, 24. Oktober 2017

Die U-Boot-Taktik

Deutschland braucht dringend zwei neue U-Boote, um die Außengrenzen zu schützen.

A ja ... Ostsee ... Nordsee ... oder wie jetzt?

Ach nee, wir haben ja per EU neue Grenzen, große Gebiete - so eine EU hat doch was.

Jedenfalls brauchen wir nun zwei neue U-Boote.

Wir haben ja nur sechs.

Na ja, die zwei neuen brauchen wir, damit wenigstens diese einsatzbereit sind.

Denn die sechs, die wir haben, die sind ja nicht einsatzfähig.

(Witzige Mitbürger meinten, die U-Boote nicht einsatzbereit,
weil sie vorige Woche den Tag der offenen Tür hatten ... *lol* )


"Grund für die Probleme ist ein Mangel an Ersatzteilen. Die Marine begründet dies mit Einsparungen in der Vergangenheit."


Ja, unsere liebe Ursula konnte sich doch wirklich nicht um alles kümmern!

Ist halt wie im Privatleben ... irgendwas bleibt in der Masse immer unbeaufsichtigt ...


2016: "Singapur hat zwei weitere U-Boote aus Deutschland bestellt. Der Vertrag über die Lieferung der beiden Boote des Typs "218SG" mit der Kieler ThyssenKrupp-Tochter Marine Systems sei bereits unterzeichnet, teilte die Regierung in Singapur mit."


2017: "Die Bundesregierung genehmigt den Verkauf von drei deutschen U-Booten an Israel. Dabei beteiligt sich Deutschland an der Finanzierung. Die Begründung: Die Regierung fühle sich für die Sicherheit Israels verantwortlich."



Die Sicherheit Europas und die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr sind also nicht so wichtig ...


Also, wenn ich was zu sagen hätte - ich täte die Verantwortlichen im Ministerium schon längst mal zur Verantwortung ziehen. Man muss sie ja nicht unbedingt einsperren - ohne Bezüge entlassen reicht vollkommen!

Aber dafür haben sie sich ja Gesetze geschaffen, dass sie nicht in den leeren Futtertrog fallen.


Und DAS ist das verwerfliche an diesem Kapitalismus.


Mach mal als ständig einsatzbereiter Arbeiter einen bösen Fehler, der dem Kapitalisten dann seinen Gewinn kostet ...



Bin ja richtig gespannt, wie diese Aktion weiter geht.


Dagegen protestiert mal wieder keiner ...


Montag, 23. Oktober 2017

Nur keine Aufregung...

Das sind doch alles nur Einzelfälle!!!


Also, die, die gegen die AfD im Bundestag protestierten.

Tausende in Berlin.

12.000 wohl.

Auf die Einwohnerzahl Deutschlands gesehen ... lohnt sich da eine Prozentrechnung???


Aber schön, dass sie wissen, was ihr Grundrecht ist,
wenn sie schon kein Demokratieverständnis haben.


Wie war das mit Ausgrenzung und Anfeindung???



Es wäre doch schöner gewesen, hätten sich mal Leute zusammengefunden,
um gegen die Pädophilie - nicht nur im Bundestag - zu demonstrieren ...

Und gegen Kinderarmut in Deutschland!!!



Oder gegen die Überversorgung der Abgeordneten -
spätestens nach deren Ausscheiden aus dem Bundestag!

Rente nach 45 Arbeitsjahren ... und Versorgungsausgleich: Da klaffen Welten!!!

Und das ist dann gerecht???



Mittwoch, 18. Oktober 2017

Der Sturm im Wasserglas

Putzig ...


Da bleibt aber die Frage: Von was furchtbar grausiges für Deutschland lenken sie gerade ab???


Die Einführung eines weiteren Feiertages kann es ja nicht sein.

Das würde die Wirtschaft freiwillig ja eh gar nicht mitmachen, wo diese doch so gern weitere Feiertage abschaffen würden!!!


Wir in Sachsen haben regional einen Feiertag, den Buß- und Bettag.

Dafür zahlen alle Arbeitnehmer in Sachsen pro Monat ihren obligatorischen Beitrag.
Über die Pflegeversicherung.

"Die Finanzierung des Buß-und Bettages in Sachsen ist ungerecht. Das sind für Arbeitnehmer bis zu 250 Euro netto im Jahr. Andere Länder mit genauso vielen Feiertagen müssen auch nicht zahlen."


Also für 250 Euro Netto im Jahr pro Muslim in diesem Land kann doch eine regionale Einführung eines muslimischen Feiertages wahrlich überdacht werden.

Nur Problem: Wer von den regional ansässigen Muslimen hat denn ein Einkommen, für das er in eine gesetzliche Pflegeversicherung zahlen müsste.

Da hängt es doch schon wieder ...


Belegt auch durch diese Studie - da wurden aber seinerzeit aber nur 6000 Muslime befragt.

„Muslime und Arbeitsmarkt - Vielfalt fördern, Potenziale besser nutzen“ Berlin, 18.04.2012


Und mittlerweile haben wir ja eine schon wieder eine ganz andere Situation. 5 Jahre später.

Eine sich ständig ändernde Situation.
Natürlich gießt man von politischer Seite immer wieder glättendes Öl in die sich aufbäumenden Wogen.


"Eine Berechnung über den zukünftigen Bevölkerungsanteil der Muslime in Deutschland würde die Debatte über Islamisierung zweifellos noch mehr versachlichen. Aber im Statistischen Bundesamt bleibt man dabei: Prognosen sind wissenschaftlich seriös nicht möglich."


Logo, täte ich aber auch sagen.
Seriosität hat in Deutschland ja eh immer Vorrag.
Oder wie jetzt?


Der Hinweis auf einen Feiertag war doch mal wieder nur so ein Klopfen auf den Busch und gucken, was da raus springt ...

Bei Reaktion gegen NULL machen wir das dann einfach.

Erstaunlich, dass unsere lieben Grünen nicht freudig auf den Zug aufgesprungen sind ...



Täte mich so ein regionaler Feiertag tangieren?

Eher nicht.


Wenn Menschen einen Feiertag brauchen, werden sie sich selbst einen schaffen.
Das war schon immer so und wird immer so bleiben.
Und irgendwann ist er auch gewohnheitsgemäßes Gesetz.

Wenn ...



Keine Ahnung, warum ... Es gab keinerlei Veranlassung für derart Diskussion.
Hat unser lieber Thomas derzeit nix anderes zu tun???
Langeweile???




Dienstag, 17. Oktober 2017

Nun wird es lustig!

Da las ich die Schlagzeile: "Medien-Minister will ARD ohne Tagesschau".

Das ist ja wirklich eine Schlag_zeile ... die mal zurück_schlagen sollte.
So richtig.
Um das Denkvermögen anzuregen.

Aber wahrscheinlich war es gut durchdacht,
dass die Leute NICHT mehr über den Tellerrand gucken sollen,
was so in der großen weiten Welt passiert,
sondern dass sie ihren politischen Wissensdurst
mit regionalen Nachrichten befriedigt bekommen.

Also Demontage der Globalisierung von staatlicher Seite.

Dezentralisierung der Nachrichten.
Und damit letztendlich eine regionale Zensur ...

Wir wollen ein Europa - aber bitte doch nur in wirtschaftlicher Form ... keinesfalls medial!!!

Kapitalismus in Reinkultur.

DANKE für diesen Vorstoß, lieber Herr Rainer Robra, Minister in Sachsen-Anhalt.

EIN Minister für Medien in ganz Deutschland würde aber auch vollkommen ausreichen -
dieses ist mein Vorschlag!

Das spart immense Kosten!!!

Sonntag, 15. Oktober 2017

Betteln und hausieren ...

Noch nie fiel es mir so auf, wie in diesen Tagen ...


Gestern sprach mich eine Frau auf dem Parkplatz an, ob ich ihr 2 Euro geben könnte,
sie möchte für ihr Kind eine Limo kaufen.
Limo ... 2 Euro ... a ja.

Jeden Tag eine gute Tat: Ich gab ihr einen Euro.

Für Limo ... oder was auch immer. Für wen auch immer.


Sonntag Mittag, kurz vor 12 klingelt es:

Der Zirkus ist im Winterquartier, die Tiere müssen fressen.
Ob ich nicht etwas beisteuern könnte.
Zwei bis drei Euro zum Futter.

Jeden Tag eine gute Tat: Ich gab ihm drei Euro.

Und wenn sich der alte Mann, der sich mit Verbeugung bedankte,
einen guten Tag davon macht: auch gut.


Aber ganz ehrlich: NORMAL ist das nicht!!!

Dieses betteln und hausieren.

In meiner Gegend.


Die Armut greift wohl jetzt richtig arg um sich.